Ansprechpartner

Schreiben Sie uns


FAGUS-GRECON Greten GmbH & Co. KGHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland

zum Kontaktformular

So finden Sie uns


Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und bestätigen Sie mit der Enter Taste.

Zurück

Wechsel in der Geschäftsführung von Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG

12.14 Anlässlich seines 70. Geburtstages zieht sich Ernst Greten, der bisherige Sprecher der Geschäftsführung und geschäftsführende Gesellschafter der Fagus-GreCon GmbH & Co. KG mit Wirkung zum 1. Dezember 2014 aus der Geschäftsleitung des Unternehmens zurück. Der bereits frühzeitig vorbereitete Generationenwechsel bei Fagus-GreCon wird mit diesem Schritt erfolgreich abgeschlossen.

Der Neffe von Ernst Greten, Kai Greten, übernimmt in 5. Generation die Führung des Familienunternehmens. Wie bereits in der Vergangenheit ist Kai Greten als geschäftsführender Gesellschafter verantwortlich für die technische Leitung, Uwe Kahmann verantwortet wie bereits seit einigen Jahren die kaufmännische Leitung des Unternehmens. Der Geschäftsbereich Fagus (Schuhleisten) wird weiterhin von Claus Topp geleitet.

Ernst Greten wird dem Unternehmen zukünftig als Berater zur Verfügung stehen und insbesondere Innovationsprojekte vorantreiben. Das Thema Innovation liegt Ernst Greten seit eh und je besonders stark am Herzen. "Ein Unternehmen muss, um sein langfristiges Überleben zu sichern, innovative Lösungen hervorbringen, die dem Kunden einen echten Nutzen bieten." Getrieben von dieser Grundüberzeugung ist es nicht verwunderlich, dass sein beruflicher Werdegang begleitet wird von wichtigen, für die Holzwerkstoffindustrie heute nicht mehr wegzudenkenden Entwicklungen im Bereich Brandschutz und Messtechnik. Sie sind Grundlage für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens: erste Flächengewichtsmessanlage, erste Dickenmessanlage, 1974 Präsentation der ersten industriellen Funkenlöschanlage, 1980 erste Spaltererkennungsanlage, erster Scanner für die automatische Fehlererkennung bei Massivholz, Hochgenauigkeits-Fräsleisten zur vollautomatischen Schuhherstellung, erster Röntgenscanner zur Fremdkörpererkennung im Spänevlies, FORMATOR mit Röntgenscanner und segmentiertem Scalper für die perfekte Formung, Vernetzung von Funkenlöschanlagen, um nur einige zu nennen. 2006 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung Ausgewählter Ort für Deutschland – Land der Ideen.

Doch damit nicht genug: zwischen 1982 und 2002 wurde der gesamte Fagus-Gebäudekomplex restauriert. Das Erstlingswerk des weltberühmten Architekten und Bauhaus-Gründers Walter Gropius, dessen Glasfassade mit den stützenlosen durchsichtigen Gebäudeecken das sachliche, internationale Bauen vorwegnahm und heute als Schlüsselbau der Moderne gilt, sollte für die Öffentlichkeit erhalten werden. Diese Anstrengungen wurden belohnt. Seit 2011 ist das Fagus-Werk UNESCO-Weltkulturerbe!

Der Name Greten ist eng mit der Holzwerkstoffindustrie verbunden. Ernst Greten sen. entwickelte ab 1954 die erste Spanplattenlinie und machte Bison zum größten Spanplattenanlagenhersteller der Welt in den 60 – 70er Jahren. Die Fabrik war der Spielplatz seiner Söhne Berndt, Gerd und Ernst, die damit schon als Kind das Spanplattenmachen lernten. Berndt Greten führte das Unternehmen Bison weiter, aus dem die heutige Firma Binos entstand. Ernst und Gerd Greten gründeten 1970 gemeinsam das Projektierungsunternehmen Greten Consulting (GreCon). Elektrotechniker Ernst Greten spezialisierte sich auf Messgeräte für Spanplattenfabriken (GreCon Elektronik), sein Bruder Gerd baute Sondermaschinen für Möbelfabriken (GreCon Anlagentechnik).

1974 übernahmen die beiden Brüder in vierter Generation die Geschäftsführung des Fagus-Werkes in Alfeld. Das Fagus-Werk, 1911 durch ihren Urgroßvater Carl Benscheidt gegründet, war in einem Zustand, der dringend verbessert werden musste. Das Unternehmen fertigte damals mit veralteten Maschinen Schuhleisten in einem seit Jahren rückläufigen Markt. Die wirtschaftliche Situation des Fagus-Werkes war angespannt und die Fertigungsgebäude waren stark renovierungsbedürftig.

Dieser Herausforderung stellten sich die beiden Brüder. Sie brachten ihr Unternehmen GreCon in das Fagus-Werk ein, retteten so Fagus und gründeten damit das Unternehmen Fagus-GreCon. Das Unternehmen ist heute weltweit führender Anbieter von Funkenlöschanlagen und liefert komplexe Messtechnikanlagen für verschiedene Anwendungsbereiche in der Holzwerkstoffbranche sowie zahlreiche weitere Industriebereiche. Durch die Kombination von Schuhleistenfertigung und Formenbau hat sich Fagus zu einem leistungsstarken und kompetenten Partner der internationalen Schuhindustrie entwickelt. Der Bereich Maschinenbau ist Marktführer bei der Herstellung von Keilzinkenanlagen, firmiert unter dem Namen GreCon-Dimter und wird in Partnerschaft von Weinig und Fagus-GreCon betrieben.

Zurück

Haben Sie Fragen?

Über unsere Servicebox helfen wir Ihnen gerne weiter
Telefonisch, schriftlich oder persönlich.

zu den Kontakten

Top Events

20.02. - 22.02.2019 | FeuerTrutz 2019 | Nürnberg
09.04. - 11.04.2019 | POWTECH 2019 | Nürnberg
27.05. - 31.05.2019 | LIGNA 2019 | Hannover