Ansprechpartner

Schreiben Sie uns

FAGUS-GRECON Greten GmbH & Co. KGHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland

zum Kontaktformular

So finden Sie uns


Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und bestätigen Sie mit der Enter Taste.

Haben Sie Fragen?

Über unsere Servicebox helfen wir Ihnen gerne weiter
Telefonisch, schriftlich oder persönlich.

zu den Kontakten

GreCon SUPERSCAN SPR

Kontinuierliche objektive Qualitätseinstufung mit dem Oberflächeninspektionssystem GreCon SUPERSCAN SPR

Das Oberflächeninspektionssystem SPR 6000 prüft die Oberfläche jeder Platte im Durchlauf, um eine gleich bleibende Sortierung zu erreichen. Das automatische Bildverarbeitungssystem gewährleistet eine 100%ige Kontrolle und ermöglicht eine kontinuierliche, gleich bleibende Sortierung durch die Erkennung von Oberflächenfehlern von Rohplatten. Darüber hinaus ermöglichen Fehlerprotokolle und Statistiken detaillierte Rückschlüsse auf den vorgelagerten Produktionsprozess. Damit kann nicht nur die Sortierung, sondern der gesamte Herstellungsprozess optimiert werden.

 

Neben dem einfachen Bedienen der Anlage ist es möglich, in Eigenregie neue Fehlertypen anzulernen und individuelle Sortierkriterien zu erzeugen.

 

Jede Platte wird durch Kamerasysteme auf der Ober- und Unterseite inspiziert. Dadurch werden fehlerhafte Bereiche dort detektiert, wo sich die Oberfläche von der normalen (fehlerfreien) Oberfläche unterscheidet. Jeder so detektierte Bereich wird in Fehlertypen klassifiziert. Die Parametrierung von Qualitätszuordnung und Sortiervorschrift ist dabei anpassbar. Fehlerdaten der Oberfläche jeder Platte werden auf dem Monitor angezeigt. Die Inspektionsergebnisse werden an die Steuerung der Produktionsanlage weitergegeben. Diese nimmt die Sortierung der Platte vor.

Vorteile auf einen Blick

  • Sichere, objektive, vollflächige Erkennung von kleinsten Fehlern auf der geschliffenen Platte
  • Bewerten des Schleifergebnisses (optisch und topologisch)
  • Detektieren, Klassifizieren und Differenzieren von Fehlertypen
  • Frühzeitiges Erkennen von Fehlern vor nachfolgenden Beschichtungsprozessen
  • Umfassendes Reporting zur Position des Fehlers auf der Platte
  • Eigenständiges Anlernen von neuen Fehlertypen
  • Erzeugen individueller Sortierkriterien

Bauformen und Module der Anlage

 

Eine stabile, geschlossene Traverse bildet den Grundaufbau der Messkonstruktion. Türen ermöglichen einen einfachen Zugang zu den einzelnen Messkomponenten. Ein leichter Überdruck sorgt für optimale Messbedingungen und kühlt gleichzeitig die Lichtquelle.

Je nach Anforderung - ob ein- oder beidseitige Inspektion - trägte die lackierte Stahltraverse ein Ober- und/oder Untergestell. Fördertische (Riemen bzw. Rollen) werden vor und nach dem Scanner eingebaut.

Verschiedene Beleuchtungsmodule zur Fehlertypbestimmung (Klassifikation) von unterschiedlichsten Fehlern stehen zur Verfügung:

      • Helle Flecke (Leim, Wasser, …)
      • Dunkle Flecke (Öl, Gummi, Harz, Borke,…)
      • Grober Span in der Oberfläche, Streufehler
      • Unausgeschliffener Bereich, Raustelle, Staubfleck
      • Risse (in der Oberfläche), Dehnungsstreifen
      • Ausbrüche an Plattenrand/ oder Plattenecke
      • Querstreifen, Schleifrillen, Rattermarken, Löcher
      • Unausgeschliffener Bereich, Raustelle, Staubfleck
      • Risse (in der Oberfläche), Dehnungsstreifen
      • Ausbrüche am Plattenrand/Plattenecke
      • Querstreifen, Schleifrille, Rattermarke, Loch, Vertiefung
      • Beule, Erhöhung, Platzer
      • Nadelstreifen, Kornausbruch

       

      Die meisten der genannten Fehler lassen sich jedoch ausschließlich über die Zusammenführung beider Module eindeutig einem speziellen Fehler zuordnen.

       

    Messverfahren

    Die Fehlererkennung erfolgt durch zwei in die Traverse integrierte Inspektionssysteme, die die Plattenoberfläche mit unterschiedlichen Beleuchtungskonzepten begutachten. Die Erkennungsleistung resultiert aus der Zusammenführung der Ergebnisse beider Einzelsysteme. Das eine System wird als Basis-Modul bezeichnet und besitzt eine Beleuchtung senkrecht auf die Oberfläche, das andere System besitzt eine schräg einfallende Beleuchtung und wird als Topologie-Modul bezeichnet. Die Bilddaten aus diesen Modulen werden kombiniert, die Fehlerbereiche lokalisiert und anschließend den Fehlern eine Bedeutung zugeordnet (Fehlerklassifikation). Die Sortierung der Platte geschieht über für jeden Fehlertyp individuell einstellbare zulässige Fehlerflächen.

    Software

     

     

    Die bedienerfreundliche Software der GreCon Messtechniksysteme basiert auf dem Betriebssystem Windows. Basierend auf  Datenbank, Rezeptverwaltung und kundenspezifischen Report-Funktionen werden die vom Nutzer benötigen Informationen schnell und klar bereitgestellt – entweder grafisch oder numerisch.

     


    Weitere Informationen

    • Plattenbreite: bis 3150 mm
      Plattenlänge: bis 8000 mm
      Plattendicke: 5 bis 80 mm
      Fehlergröße: ab 4 mm²
      Temp. Plattenoberfläche: bis 90 °C
      Temp. Produktionshalle: bis 45 °C
         
    •  

      Grundsätzlich werden alle GreCon Messsysteme mit dem GreCon -Remote -Support System SATELLITE ausgestattet. Auf Anforderung ermöglicht dieses System einen sicheren und schnellen Remote support. Jeder online-Support wird mitgeloggt und in einer Anlagenhistorie dokumentiert.


    • In der Holzwerkstoffindustrie kommt der SUPERSCAN SPR 6000 bei der Herstellung von Rohplatten in folgenden Bereichen zum Einsatz:

      • Hinter einer Schleifmaschine
      • Hinter einem Press- bzw. Formprozess
      • Als Kontrolle im Wareneingang zur Weiterveredelung