Ansprechpartner

Schreiben Sie uns

FAGUS-GRECON Greten GmbH & Co. KGHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland

zum Kontaktformular

So finden Sie uns


Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und bestätigen Sie mit der Enter Taste.

Haben Sie Fragen?

Über unsere Servicebox helfen wir Ihnen gerne weiter
Telefonisch, schriftlich oder persönlich.

zu den Kontakten

GreCon GA 6000

Zuverlässige Formaldhydbestimmung auch bei geringen Emissionen mit dem Doppelkammer-Gasanalysegerät GreCon GA 6000

Mit dem Gasanalysegerät GreCon GA 6000 erfolgt die genaue und zuverlässige Bestimmung der Formaldehydabgabe von Holzwerkstoffen - normgerecht nach EN ISO 12460-3. Die GA 6000 zeichnet sich aus durch seine kompakte Bauweise, den geringen Energieverbrauch sowie die intuitive und sichere  Bedienung über einen großen Farb-Touchscreen.

Vorteile auf einen Blick

  • Bestimmung der Formaldehydabgabe in wenigen Stunden
  • Anerkannt durch CARB
  • Keine Verwendung von gesundheitsschädlichem Toluol
  • Zuverlässige Ergebnisse auch bei sehr gering emittierenden Proben
  • Intuitive Bedienung über 10“ Farb-Touchscreen
  • Keine Wartezeiten durch programmierbares Aufheizen der Messkammern
  • Leise im Betrieb
  • Datenexport (z.B. Historie) per USB-Schnittstelle
  • Flexible Ventilkonfiguration
  • Eine Umrüstung der GA 5000 zur GA 6000 ist grundsätzlich möglich

Aufbau der Anlage

Die beiden Messkammern aus poliertem Edelstahl werden separat geregelt und sind unabhängig voneinander nutzbar. Ein Luftstrom von 60 L/h mit einer Temperatur von 60 °C schleust das vom Prüfstück abgegebene Formaldehyd aus der Messkammer in Gaswaschflaschen. Zur Realisierung eines sauberen Luftstromes wird die Luft vor der Einleitung in die Messkammernmit Silikagel und Filtern getrocknet und gereinigt.

Die Norm sieht vor, dass über einen Zeitraum von vier Stunden vier Waschflaschen-Paare mit dem Luftstrom beaufschlagt werden, d.h. durch jedes Waschflaschen-Paar wird eine Stunde lang formaldehydhaltige Luft geschleust. Nach der vierten Stunde wird der Luftstrom automatisch gestoppt. Die Sequenzenzum Öffnen und Schließen der Ventile werden durch die SPS geregelt. Da die Mess-Temperatur und die Ventilkonfiguration anpassbar sind, kann flexibel auf zukünftige Normänderungen reagiert werden. Sowohl die Leitungen der Prüfluft als auch die Ventilblöcke sind beheizt, dadurch werden Kondensation und damit Fehlmessungen verhindert. Eine automatisierte Dichtigkeitsprüfung warnt im Falle des Auftretens einer Leckage.

Über eine USB-Schnittstelle können die relevanten Testparameter - wie in EN  ISO 12460-3 gefordert – exportiert werden. Darüberhinaus werden in der Historie auch die Probenkennung sowie Datum und Uhrzeit der Tests abgespeichert.

Messverfahren

Das Prüfstück wird mit versiegelten Kanten in die temperierte, von einem geregelten Strom gereinigter und erwärmter Luft durchströmte Messkammer eingebracht. Das vom Prüfstück freigesetzte Formaldehyd wird mit dem Luftstrom in Waschflaschen geleitet und dort in destiliertem Wasser absorbiert. Dieser Teil des Tests umfasst nach Norm vier Stunden.

Die Konzentration des Formaldehyds im Waschflaschen-Wasser wird anschließend mit der Acetylaceton-Methode spektrophotometrisch bei 412 nm bestimmt. In den beiden Kammern der GA 6000 können zwei Prüfkörper gleichzeitig und unabhängig voneinander anaylsiert werden.

LabCheck online

Mit dem Kauf einer GA 6000 bekommen Sie die Möglichkeit, für zwei Jahre kostenlos an Ringversuchen für die Gasanalyseprüfung nach EN ISO 12460-3 teilzunehmen.

Bei einem Ringversuch oder Ringvergleich (engl. round robin test) werden vergleichbare Proben mit derselben Methode durch verschiedene Labore getestet. Die Ergebnisse der teilnehmenden Labore werden graphisch und statistisch aufgearbeitet. Damit ist ein – anonymer – Vergleich und somit eine Aussage über die Messqualität des eigenen Labors möglich. Ringversuche sind daher ein zentrales Instrument sowohl bei Einführung einer neuen Messmethode als auch zur laufenden Qualitätssicherung.

Die Ringversuche werden von Steve Young Associates (SYA) durchgeführt und sind vollständig anonym. Das Anfordern der Proben, Eintragen der Ergebnisse und die Ausgabe des Reports erfolgt onlineüber einen Passwort-geschützten Zugang. Nach Ablauf von zwei Jahren können die Ringversuche gegen eine Gebühr fortgeführt werden.

Software

Die Software der GA 6000 ist auf einer SPS mit integriertem Touchpanel implementiert. Über dieses Touchpanel ist die Benutzeroberfläche zugänglich.

Über die Benutzeroberfläche erfolgt die Bedienung der Anlage. Der Nutzer kann hier z. B. die Heizung einschalten, einen Test starten oder - sofern hinterlegt -  eine spezielle Ventilkonfiguration auswählen. Außerdem wird der Status der Anlage angezeigt, z. B. die aktuellen Werte der Prüfparameter Temperatur, Luftfluss und Druck sowie der Testfortschritt. Wie von der EN ISO 12460-3 gefordert, werden automatisch je Test die Parameter Temperatur, Luftfluss und Druck als Mittelwerte je Teststunde abgespeichert. Datum und Uhrzeit werden automatisch hinzugefügt. Ferner kann der Nutzer eine individuelle Kennung für jeden Test eingeben, z. B. eine Produktionsnummer. In der Historie sind die Angaben der letzten zehn Tests einsehbar und können über eine USB-Schnittstelle exportiert werden.


Weitere Informationen

  • Funktion: Bestimmung der Formaldehyd- Abgabe nach der Gasanalyse-Methode
    Prüfnorm: EN ISO 12460-3
    Material: Holzwerkstoffplatten
    Prüfkörper: 400 mm x 50 mm x Plattendicke
    Prüfzeit: 4 Stunden in der Kammer + Analysezeit
    Luftdurchsatz-Genauigkeit: ± 3 l/h bei 60 l/h
    Temperatur-Genauigkeit: ± 0,5 °C bei 60 °C
    Druck-Genauigkeit: ± 100 Pa zwischen 1000 Pa und 1200 Pa
    Luftdurchsatz – Display-Auflösung: 1 l/h
    Temperatur – Display-Auflösung: 0,1 °C
    Druck – Display-Auflösung: 1 Pa
    Netzversorgung: 110/230 V, 50/60 Hz
    Netzart: Phase, Nullleiter/Schutzleiter
    Umgebungstemperatur: 15 °C - 35 °C
    Maße: 560 mm x 560 mm x 560 mm
    Gewicht Doppelkammer: 67 kg
  • Die GreCon-Messsysteme sind zur Unterstützung der Bediener mit dem GreCon-SATELLITE-Online-Support ausgestattet. Dies ermöglicht einen sicheren, einfachen und schnellen Remote-Support bei einer eventuellen Störung oder zur Kontrolle der Anlage. Jeder Online-Support wird protokolliert und in einer Anlagenhistorie dokumentiert.