Ansprechpartner

Schreiben Sie uns


FAGUS-GRECON Greten GmbH & Co. KGHannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Deutschland

zum Kontaktformular

So finden Sie uns


Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und bestätigen Sie mit der Enter Taste.

Haben Sie Fragen?

Über unsere Servicebox helfen wir Ihnen gerne weiter
Telefonisch, schriftlich oder persönlich.

zu den Kontakten

GreCon DIEFFENSOR

Messung von Flächengewicht und Schutz vor Fremdkörpern

Der Röntgenscanner DIEFFENSOR ermittelt hoch auflösend, flächendeckend und auf voller Breite das Flächengewicht  von Endlosmaterial in der Produktionslinie . Gegenüber konventionellen Wiegesystemen erhält der Bediener erstmals ein vollständiges Bild über die Materialverteilung des Endlosstrangs direkt nach der Formung. Die Information über die Materialverteilung kann genutzt werden, um mit geeignetem Werkzeug (z. B. FORMATOR, Stelltisch) in den Formungsprozess einzugreifen. Durch die hohe Auflösung im Millimeterbereich ist die genaue Bestimmung der Größe und der Lage von Fremdkörpern möglich. Sowohl metallische und nichtmetallische Stoffe, die außerhalb der Dichtetoleranz des zu messenden Produktes liegen (z. B. Leimklumpen, Faserklumpen, Kunststoffe, Leichtmetallteile oder Materialüberschüttungen) werden erkannt. Auch Hot Spots und Wet Spots, die den Produktionsprozess von Dämmstoffen beeinträchtigen können, sind detektierbar.

Vorteile auf einen Blick

  • Vollflächige und berührungslose Flächengewichtsmessung des Messguts
  • Hohe Genauigkeit und Flexibilität durch sehr feine Auflösung
  • Optimierung des Materialeinsatzes dank Längs- und Querprofil-Analyse
  • Fremdkörpererkennung zum Schutz vor Schäden (z. B. Stahlbandschutz, Hot-Spots, Wet-Spots etc.)
  • Erhebliche Lebensdauerverlängerung der Stahlbänder
  • Prozessbedingte systematische Schwankungen werden sichtbar und können reduziert werden.
  • Material, Bindemittel und Energie lassen sich deutlich reduzieren.
  • Kombinierbar mit segmentiertem Scalper zu FORMATOR

Messverfahren

Gegenüber traversierenden und auf Mittelung aufgebauten Messsystemen misst der DIEFFENSOR das Material hoch auflösend und kann somit kleinräumige Abweichungen in der Flächengewichtsverteilung feststellen. Es entsteht ein vollflächiges Bild, das die Längs- und Querverteilung des Materials abbildet.  

Prozessschwankungen werden durch rezeptspezifische Vergleiche von Soll- und Ist-Wert dargestellt. Die präzisen Messwerte und deren übersichtliche Präsentation durch nummerische und grafische Anzeigen ermöglichen ein rechtzeitiges Eingreifen in den Produktionsprozess. Somit wird eine gleichbleibend hohe Produktqualität bei optimiertem Einsatz von Material und Energie erreicht.Die erfassten Messdaten erlauben jederzeit einen schnellen Überblick über den bisherigen Produktionsverlauf. Langzeitauswertungen zeigen grafisch die Auswirkung von Änderungen an Produktionsparametern. Aus den Messdaten kann ein Protokoll zur weiteren Prozessanalyse generiert werden.

  • Die Flächengewichtsmessung des Produkts kann auf vielfache Weise konfiguriert und den Produktionsbedürfnissen angepasst werden. Neben dem aktuellen Querprofil und einer spurbezogenen Zusammenfassung von Teilbereichen lässt sich auch ein Langzeittrend in Produktionsrichtung generieren. Ebenso stehen verschiedene statistische Auswertungen zur Analyse der Materialverteilung zur Verfügung.

  •  

     

    Die Funktion „Automatischer Probenschnitt“ ermöglicht einen präzisen Vergleich zwischen realem Probenstreifen und Messung. Dazu wird die Matte markiert und ein Signal zur Ausschleusung des Probenschnitts gegeben. Anhand der Markierung kann der Mattenabschnitt eindeutig der Laborprobe zugeordnet werden. Darüber hinaus steht ein Probenmessmodus zur Verfügung. Die aufgenommenen Messwerte werden in der Visualisierungssoftware entsprechend der Größe der Laborproben farblich dargestellt.

     

  • In unterschiedlichen Produktionsprozessen, wie z. B. in der Dämmstoffindustrie, können sogenannte Hot Spots durch verzögerte Hitzeabgabe enorme Produktionsschäden verursachen. Fehlendes Material kann zu teuren Rückläufern oder Qualitätsreduzierung führen. Der DIEFFENSOR ist aufgrund seiner hoch auflösenden Auswertung in der Lage, Fremdkörper, wie z. B. Leimklumpen, Hot Spots, Wet Spots sowie metallische und nichtmetallische Elemente, zu detektieren. Auch zu leichte Bereiche wie Lunker oder das Fehlen von Material können erkannt werden.

    Die Detektion von Fremdkörpern oder Lunkern erfolgt über acht unabhängig voneinander konfigurierbare Schwellwerte.

    Jede Schwellwertverletzung kann einem digitalen Ausgang zugeordnet werden. Somit können die Signale als geeignete Schutzmaßnahme direkt in die Anlagensteuerung eingebunden werden. Auch eine farbliche Markierung der detektierten Fehlstellen ist möglich. Alle erfassten Schwellwertverletzungen werden in einer Datenbank zur späteren Einsicht gesichert.

  • Das speziell für den Schutz von Stahlbändern erstellte Software-Modul ermöglicht die sensible Kontrolle des Faserkuchens auf unerwünschte metallische und nichtmetallische Fremdkörper. Visuelle Assistenzfunktionen unterstützen den Bediener bei der Bestimmung optimaler Schwellwerte zur Fremdkörpererkennung. Im Falle einer Fremdkörpererkennung ermöglicht eine schnelle Signalgabe an die Maschinensteuerung die Einleitung geeigneter Schutzmaßnahmen für das Stahlband (z. B. Öffnung der Ausschleusung). Eine Analysefunktion gibt sogar Hinweise auf Entstehungsort und -zeitpunkt. 


Software

Die nutzerfreundliche Software der GreCon Messsysteme basiert auf dem Betriebssystem Windows. Datenbank, Rezeptverwaltung und individuell generierbare Reports stellen dem Nutzer die benötigten Informationen schnell und klar aufbereitet - entweder in numeriescher oder graphischer Form - zur Verfügung. 


weitere Informationen

  • Messbereich: bis 50 kg/m²
    Produktgeschwindigkeit: 0 bis 3.000 mm/s (180 m/min)
    Produkthöhe: 0 bis 500 mm
    Produktbreite: 0 bis 4.000 mm
       
    Abweichungen auf Anfrage  
       
       
  • Die  GreCon-Messsysteme  sind  zur  Unterstützung der Bediener mit dem GreCon-SATELLITE-Online-Support ausgestattet. Dies ermöglicht einen sicheren,  einfachen und schnellen Remote-Support bei einer  eventuellen Störung  oder  zur  Kontrolle  der Anlage. Jeder Online-Support wird protokolliert und in einer Anlagenhistorie dokumentiert.


  •  

    Das System ist mit einer automatischen Kalibrierung ausgestattet. In regelmäßigen Abständen wird der DIEFFENSOR auf ein Referenzmuster abgeglichen.

  • Holzwerkstoffindustrie 

    vor der Presse zur Messung von Flächengewicht und Materialverteilung sowie als Stahlbandschutz.

     

    • Spanplatten
    • MDF-Platten
    • HDF-Platten
    • OSB-Platten

      

    Dämmstoffindustrie

    Steinwolle 

    im Primär-Vlies als Flächengewichtsmessung (Materialverteilung) und Fremdkörpererkennung

    im Sekundär-Vlies vor dem Ofen zur Steuerung des Pendulums, zur Geschwindigkeitssteuerung über das ermittelte Flächengewicht und als Fremdkörpererkennung

    im Sekundär-Vlies nach dem Ofen zur Qualitätskontrolle und Fremdkörpererkennung

     

    Glaswolle

    nach dem Ofen zur Qualitätskontrolle und Fremdkörpererkennung

    Holzwolle

    vor dem Intensivtrockner zur Qualitätskontrolle

     

    weitere Branchen

    Gips

    im Endlosstrang im Nassbereich

    Transformer board

    in der Qualitätsstrecke zur Fremdkörpererkennung

    Kunststoffe

    zur Lunkererkennung und Flächengewichtsmessung